Schleudertrauma

Schleudertrauma Unfallfolgen

………………………………………………………………………………………………………

Nur wer mit einem Schleudertrauma leben muss, kann verstehen wie schwierig es ist mit den Schmerzen und Beschwerden umzugehen. Wie schwierig es ist viele geliebte Hobby‘s aufgeben zu müssen. Menschen zu verlieren, bei denen man geglaubt hat es seien Freunde…

Am schlimmsten ist, dass die Mitmenschen einem nicht verstehen können oder wollen.
„Man sieht dir ja nichts an, warum arbeitest du nicht? Du kannst froh sein hast du noch Hände und Füsse“…

Bitte informiert euch, bevor solche verletzende Worte
über eure Lippen gehen…
Für die betroffenen Menschen ist das sehr erniedrigend!!!

Ich kann nur sagen, zum Glück habe ich einen so tollen und lieben Ehemann an meiner Seite. Der zu mir steht in guten wie in schlechten Zeiten.
Mich unterstützt in allem was ich mache oder eben nicht machen kann…

Vielen Dank für deine Liebe, deine Geduld und dein Verständnis!!!

Ich liebe dich Adi!

Du bist mein Fels in der Brandung…

………………………………………………………………………………………………………

Was ist ein Schleudertrauma?

Ein ewiger Kampf gegen die Schmerzen…

Für Interessierte zum lesen!Schleudertrauma-Handbuch

Als Schleudertrauma bezeichnet man eine Verletzung der Weichteile im Bereich der Halswirbelsäule, meist verursacht durch plötzliche Beugung und Überstreckung, wie z. B. bei einem Auffahrunfall. Häufig wird diese Verletzung (angelehnt an weit verbreitete englische Bezeichnungen) als Peitschenhiebverletzung (whiplash injury) oder Peitschenschlagsyndrom (whiplash syndrome) bezeichnet. Korrekt aufgrund ihrer Ätiologie ist auch die Bezeichnung als Halswirbelsäulen-Distorsion.

Durch äußere Krafteinwirkungen kann es zu Schäden im Hals- und Nackenbereich kommen; diese können die Muskulatur, den Bandapparat, die Bandscheiben, die Gefäße und das Rückenmark betreffen.

Durch diese Verletzung reagiert der Körper – je nach Schweregrad – mit Verspannungen der Hals- und Nackenmuskulatur, welche sehr schmerzhaft sein können und zu den Hauptsymptomen des Schleudertraumas führen. In schlimmeren Fällen resultieren Instabilitäten am Kopf-Hals-Übergang, die sog. atlanto-okzipitale Instabilität und auch Gelenkkapselrisse, die dann für die ausgeprägte Symptomatik, die oftmals sehr leidvollen Charakter hat, archetypisch ist.

Die häufigste Ursache eines Schleudertraumas ist ein Verkehrsunfall. Den Löwenanteil machen dabei Auffahrunfälle aus, wobei die Insassen des vorderen Wagens gefährdet sind. Auch seitliche Auffahrunfälle bergen ein großes Risiko, ein Schleudertrauma zu erleiden.

Neben Verkehrsunfällen führen häufig auch Sportunfälle (vor allem in Kampfsportarten wie Judo, Karate oder Boxen) zu einem Schleudertrauma.

Symptome

Hauptsymptome beim einfachen Schleudertrauma sind die Auswirkungen der Muskelverspannungen der Hals- und Nackenmuskulatur, welche zu Kopf- und Nackenschmerzen führen. Häufig halten die Beschwerden länger an und können chronifizieren. Eine großangelegte Forschungsarbeit des Autoherstellers Volvo kam zu dem Ergebnis, dass 17 Jahre nach der stattgehabten Schleudertrauma-Verletzung noch 55 % der Verunfallten darunter leiden und 5-8 % unfallbedingt berufsunfähig werden.

Als Symptome werden auch oft angegeben:

* Schwindel
* Benommenheit und quantitativ höhergradige Vigilanzstörungen
* Brennende oder stechende Schmerzen im Okzipitalbereich
* Hör- und Sehstörungen, Einschränkungen des Gesichtsfeldes
* Aufmerksamkeitsstörungen, Desorientierung
* Rasche Erschöpfbarkeit
* Schlafstörungen
* Schwächegefühl
* Schmerzen und/oder Missempfindungen in Gesicht und Armen
* Gangunsicherheiten
* Muskelfunktionsstörungen
* Spasmen

Nur um hier einige zu nennen…

Auch ohne Symptome soll zum Ausschluss einer Wirbelkörperverletzung oder eines Schädel-Hirn-Traumas unbedingt ein spezialisierter Arzt aufgesucht werden.

Interessantes zum Thema:
Schleudertrauma SF1 Club – 31.08.2010
Schleudertrauma im TOP TALK – 27.09.2010
„zämestah“ für eine solidarische Invalidenversicherung

Quellen:
www.wikipedia.ch
www.atlasbalance.com

Kommentar verfassen